Skip to main content

Leitbild

Unsere Arbeit gründet in alten Wurzeln, sie war und ist sich der Verantwortung für die Zukunft bewusst. Nach der Maxime Willy Brandts „Wer Unrecht duldet, stärkt es“ ist unsere Arbeit zukunftsgerichtet.

Unser Verband und seine Mitglieder stehen hinter dem als Charta unseres Dachverbandes formulierten Leitbild. Unsere Mitglieder und ihre Vorfahren haben selbst erfahren, was geschieht, wenn die Maximen dieses Leitbildes vom Staat nicht geschützt werden.

Deshalb engagiert sich die Arbeitsgemeinschaft für Agrarfragen für eine Aufarbeitung des Unrechts während der kommunistischen „Bodenreform“, kritisiert das Rechtsstaatsverständnis von Politik und Justiz der Bundesrepublik während und nach der Wiedervereinigung Deutschlands und tritt für eine wesentliche Verbesserung der Wiedergutmachungsleistungen auch mehr als 25 Jahre nach der Wiedervereinigung ein.

Darin sehen wir auch einen zukunftsgerichteten Beitrag für den Schutz und die Stärkung privaten Eigentums kommender Generationen. Als Fundament für unternehmerische Initiative und die Basis für den Erhalt der Wirtschaftskraft der ländlichen Räume in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.